Das Weingut

Geschichte

Mehr als dreihundert Jahre ist es her, dass unser Weingut begründet wurde. Lange Zeit wurden die Weine natürlich nicht in Flaschen abgefüllt, sondern nur als Fassweine verkauft.

 

Großvater und Urgroßvater der jetzigen Winzergeneration arbeiteten im Winter in den damals schlechten Zeiten noch mit ihren Pferden im Wald beim Holzrücken und -transport. Mit den Pferden wurden Fassweine sogar bis nach Augsburg gefahren. Erst 1960 begann die Selbst-vermarktung über Flaschen durch Herta und Kurt Übel.

 

Diese große Liebe zu unserer Pfalz, unseren Reben und unseren Weinen liegt uns damals wie heute seit sage und schreibe 300 Jahren sozusagen generationsübergreifend in den Genen und im Blut. Kein Wunder, dass uns in Sachen Rebensaft so schnell keiner etwas vormacht. Unsere Passion gehört zu 100 Prozent dem Winzer-Handwerk. Das üben wir mit höchster Professionalität und önologischer Intelligenz aus. Wir haben einfach Freude an unserem Beruf, denn wir lieben es, aus Trauben Wein zu machen. Mit Bedacht erhalten wir bewahrenswerte Traditionen und bereichern diese durch frische Impulse. Als reiner Familienbetrieb bewirtschaften wir rund 10 ha Rebfläche und erzeugen unsere Weine nach umweltschonenden Richtlinien, um der Natur als unserer treuen Verbündeten die Reverenz zu erweisen.

Weingut Volker Übel

Philosophie

Wir pflegen in unserem Weingut den naturnahen Anbau. Das heißt, wir arbeiten ausschließlich mit umweltschonenden und nachhaltigen Methoden wie organischer Düngung oder Naturbegrünung. Wichtig ist uns dabei auch, für jede Rebsorte die optimale Lage zu wählen, denn nur das passende Terroir gibt der Traube – und damit dem Wein – das entscheidende Quäntchen mehr an sortentypischem Aroma. Weinbau mit Herz und Gefühl und dem Verständnis für die Zusammenhänge in der Natur.

Weingut Pfalz
Weingut Pfalz

Der sorgsame Umgang mit dem Naturprodukt Wein setzt sich konsequenterweise auch im Keller fort. Auch hier setzen wir auf eine schonende Verarbeitung und temperaturgeführte Gärung. Der Ausbau erfolgt überwiegend in hochwertigen Edelstahlfässern; unsere trockenen Rotweine reifen jedoch mindestens 12 Monate im Holzfass oder Barrique.
Unter Barrique versteht man den Ausbau des Weines in kleinen neuen Eichenholzfässern mit 225 Litern Inhalt. Die Lagerung des Weins in Barriquefässern beeinflusst den Charakter des Weines und optimiert die Tanninstruktur. Wir verwenden ausschließlich Barriquefässer aus Pfälzer Eiche.

Gut zu wissen: All unsere Weine sind komplett vegan, denn wir schönen nicht mit Eiweiß. Und klären unseren Wein nicht mit Protein aus der Fischblase oder Gelatine. Echt, ehrlich, authentisch – das zeichnet unsere Herstellung aus. Unser Wein ist so, wie er ist. Der Weinbau liegt uns ja nun schon nach mehr als 316 Jahren in den Familiengenen. Winzer zu sein, heißt für uns, Qualitäter aus Berufung zu sein. Über die Jahrhunderte hinweg zeichnet sich dieses gelungene Rezept durch Beharrlichkeit und Ausdauer aus. Nur so bringen wir den Geschmack, der im Pfälzer Weinberg kulturregional wächst, wohlbehalten in die Flasche – denn unser Wein in pfälzischer Gemütslage und mit lebenslustigem Temperament muss vor allen Dingen eins: vollmundig schmecken.

Weinprobe

Unsere Lagen

Der traditionsreiche Weinort Godramstein ist ein idyllisch gelegenes Dörfchen mit ca. 3000 Einwohnern. Hier in der sonnenverwöhnten Südpfalz ist man nicht nur dem Pfälzer Wald und der fruchtbaren Rheinebene, sondern auch dem Weinhimmel ganz nah.

Wir besitzen „Wingert“ – wie wir unsere Weinberge liebevoll nennen – in den Lagen Landauer „Altes Löhl”, Siebeldinger im Sonnenschein und Godramsteiner Münzberg, die zu den besten der Südpfalz gehören. Der „Garant für höchste Güte“ – wie der Godramsteiner Münzberg unter Kennern genannt wird, zeichnet sich besonders durch sein Spektrum unterschiedlichster Bodenarten aus: in kalkbetonten Parzellen – wärmespeichernd und mit gutem Wasserreservoir – bauen wir Weiß- und Spätburgunder an, die eine Laufbahn als vollmundige Pinots einschlagen. Rassige, komplexe Rieslinge mit hohen klimatischen Anforderungen bevorzugen warme Bodenstücke. Müller-Thurgau wiederum wächst auf sandigen Teilbereichen für einen leichten, fruchtigen Weinstil. Die beste Parzelle des Münzbergs ist jedoch der nach Südsüdosten geneigte Hang, in dem unsere hochwertigsten Rieslingreben zu Hochform gelangen.